Live - Rückblicke

 

Ziemlich beste Freunde

Elfriede Grimmelwiedisch & Schorsch Seitz
 2020 im SaaRRondo

 


Youtube-Video von der
M'r sin nit so Fernsehsitzung 2020
hier
oder auf das Foto klicken



Foto: Gerhard Seitz


Ewald Blum und Schorsch Seitz
in dem SR Saar Nur!-Porträt
von Julia Becker
als Grimmelwiedisch & Schorsch
in der SR Mediathek

hier klicken

 

 

TiK - Talk im Kino
Wolfgang Winkler am 10.1.20 mit den Gästen
Schorsch Seitz & Elfriede Grimmelwiedisch

Foto: Peter Diersch

Jacoby & Schorsch
Das Kult-Duo aus den 80er Jahren gastierte am 13. Dezember 2019 in Gräfinthal


Nostalgischer Rückblick mit viel Witz

Das Duo „Jacoby & Schorsch“ war mit seinem Programm zu Gast im Haus Wulfinghoff in Gräfinthal.
Von Jörg Martin

Blickt man auf den Auftritt des Mundart-Comedy-Duos „Jacoby & Schorsch“ zurück, so war das eine Reise in die Vergangenheit. Volker C. Jakoby und Schorsch Seitz waren im Haus Wulfinghoff in Gräfinthal auf Einladung des Verkehrsvereins Mandelbachtal im Rahmen der Reihe „Mandelbachtaler Vierjahreszeiten“ zu Gast.

„Hoppla, wir leben noch!“, so lautet der Name des aktuellen Programms, das eine Art „Best of“ darstellt. Immerhin hatten sich die beiden Herren 1991 nach 14 Jahren erfolgreicher Arbeit ohne Streit getrennt.
Im letzten Jahr dann das Comeback. So war der Auftritt in Gräfinthal auch eine Hommage an das Saarvoir Vivre und die Kleinkunst der Siebziger und Achtziger des letzten Jahrtausends, was sich auch an der Struktur der Besucher bemerkbar machte. Viele Leute von damals, die mit den beiden Künstlern gereift sind, und Menschen, die die beiden immer schon mal sehen wollten.

Da nahm man es ihnen auch nicht übel, dass man sich gleich zu Beginn verhaspelte und versehentlich in eine alte Liedversion gelangte. „Das ist ja alles nicht mehr so aktuell“, meinte Volker C. Jakoby grinsend, weil die Zeit in den knapp drei Jahrzehnten der Pause nicht stehen blieb. Bravo!-Rufe gab es dennoch schon beim ersten Song. Man kam auch dann, wenn man einer anderen Altersgruppe angehört, schnell in die Stimmung der Zeit hinein.

So besangen die beiden Herren unter anderem „depressiv-alkoholische Verstimmungen“, die sich in Liedern niederschlugen. Da wechselt Schorsch Seitz mal von der Gitarre zum Klavier oder man begab sich in den Bereich des „Blindgängerblues“. „Blindgänger“ hieß auch die erste Platte, die vom Duo erschien und vom chronischen Künstler-Geldmangel handelt. „Ohne Witze geht es nicht“, gestand Seitz später. Er steuerte seine bekannten Lieder von Bands aus den 70ern bei, nahm diese und führte dem Publikum vor Augen, dass alle - ausnahmslos alle - ihre Anfänge in unserer regionalen Ecke ihren Anfang nahmen. „The Beach Boys“ hießen eigentlich „Die Bitche Boys“ und „Tragedy“ von den Bee Gees hatte seinen Anfang mit „Trasche die“, welches die Putzfrau im Haus Wulfinghoff von sich gab. Mitreisend und die Tränen in die Augen treibend war auch, als er „Lehrer“ auf Grönemeyers „Männer“ umdichtete. Ja, so kennt man den Saarbrücker auch aus der Fastnachts-TV-Sitzung.

Da schlug der Dichter und Poet Volker C. Jakoby eher die leiseren Töne an. Die waren aber nicht minder lustig und hatten zudem oft einen nicht unerheblichen Tiefgang. Seitz kam um Ironie nicht herum: Das alte Programm sei nie politisch korrekt und auch nicht klimaneutral gewesen. Da ist was dran. Und das Publikum schien es nicht zu jucken. Es sang leise mit. Auch bei Titeln, die man offensichtlich nicht kannte oder nicht so gut in Erinnerung hatte. Oder es klatschte eifrig wie bei „Häng die Wäsch weg!“ mit.

Wenn ein Duo nach einer solch langen Pause wieder zusammengefunden hat, kommt man um das Thema Alter nicht drumherum. „Wann ist man alt? Wenn der Apotheker fragt ‚Soll ich die Kondome als Geschenk einpacken?‘“, ulkt da der Seitz. Ein Witz zwar, doch die Zuschauer nicken, als würden Sie den Satz schon mal gehört haben können. Macht nichts. Man kann die Uhr ja nicht zurückdrehen. Dann lieber das Jetzt mit Schunkelliedern genießen, ehe die Reihe der Zugaben startete.

Jörg Martin/ Saarbrücker Zeitung vom 17.12.2019


Schorsch Seitz hält die Laudatio
auf Anne Karin,
die am 5. September 2019
in die Elversberger "Hall of Fame"
aufgenommen wurde.


Alle Fotos:
Karl Heinz Ketzler

SR3 SommerAlm 2019


Der Fassanstich


Schorsch Seitz eröffnet das Abendprogramm mit der
Neufassung des SR3-SommerAlm-Songs

,

Alleh Hopp!
Die Fernseh-Sitzung der KG M'r sin nit so 2019



Youtube Video hier clicken

 

Die verrückte Faasend-Sause Fifty Shades of Fasel-Ohmend
am Fastnacht-Samstag im ausverkauften SaaRRondo.


Danke an ein tolles Publikum

 

Das saarländische Kultduo der 70er & 80er Jahre ist zurück:

JACOBY & SCHORSCH
begeisterten am 3. November in St.Ingbert in der ausverkauften Donauschenke ihre Fans

 

 

Die 10. SR3-SommerAlm ist zu Ende


Landrat Sören Meng & Schorsch Seitz wurden vom AlmEbi
in den Kreis der FREUNDE DER SR3 SOMMERALM aufgenommen.

Im Hintergrund (mit Sonnenbrille) Claus Zewe, der Gestalter der Grafiken.


Am Sonntag, den 29.Juli 2018
gab es einen Mundart-Frühschoppen mit Schorsch Seitz,


um 17:00 Uhr endete die SR3-SommerAlm,
nach zehn Jahren war es für den AlmEbi der letzte Almabtrieb.

Fotos: SR/ Pasquale D'Angiolillo

 

Am 14. Juli 2018 präsentierte Schorsch Seitz anlässlich dem 50-jährigen Jubiläum der
Partnerschaft von Groß- und Kleinblittersdorf sein Lied
"Die Blittersdorfer Brick"


 

 


Wahl der Deutschen Weinkönigin
Das Finale in Neustadt an der Weinstraße
Fr, 29. Sep • 20:15-22:15 • SWR SR
Saalbau Neustadt an der Weinstraße



Willi Fries als Gunter - Schorsch Seitz als Hagen

Aufnahme in die 'Hall of Fame'
in der Glückauf-Halle Spiesen-Elversberg
am 4. Mai 2016

Mit ihren Handabdrücken in Gips verewigten sich Schorsch Seitz und Gerhard Bungert als erste in der „Hall of Fame“ in der Glückauf-Halle. Als Laudatoren sorgten Jürgen Albers und Ewald Blum für Glanz. Eberhard Schilling moderierte die von Bürgermeister Reiner Pirrung inizierte Veranstaltung.

 

 

3 wie Pech & Huddel

Zwei mal ausverkauftes Theater Blauer Hirsch am 4. und 5. Februar 2016



mit JääB & Julanda Jochnachel & Schorsch Seitz
Fotos: Dagmar Weiland


Fernsehsitzung 2016


Die Schorsch-Kloonies

Baden trifft das Saarland

Mit badisch-saarländischen Spezialitäten, traditionellen Trachtentänzen
und einem furiosen Auftritt des saarländischen Mundartkünstlers "Schorsch Seitz"
bot der Heimat- und Trachtenverein Steinach am Samstag, den 9. Mai 2015
seinen Gästen in der vollbesetzten Festhalle einen unterhaltsamen Abend.




SR Fernsehen vor Ort 2014 in Völklingen

Am 27. Juni 2014 verwandelte sich Völklingen in ein riesiges Freiluft-Studio.
Das SR Fernsehen war vor Ort und sendete ab Nachmittag
live vom Adolph-Kolping-Platz.


Die SR3-Comedy Show war am 6. Dezember 2013
im Filmtheater Heusweiler


Schorsch Seitz
in Schwarzenacker am 1. August 2013
"Kultur im Museum"



Die Saarbrücker Zeitung urteilte am 3.8.2013:

Altern mit Wehmut und Wortwitz
Von SZ-Mitarbeiter Michael Schneider /Text-Archiv Saarbrücker Zeitung vom 03.08.2013

"Mit seinem neuen Programm „Sex & Drugs & Rock'n Rollator“ ließ Schorsch Seitz in der Reihe „Kultur im Museum“ Erinnerungen wach werden. Im Hof des Edelhauses in Schwarzenacker sprach und sang er von der Generation der Rock-Fans von einst, die unaufhaltsam auf das Seniorendasein zusteuern, wie er selber...„Verdammt lang her“ blickte der augenzwinkernd mit einer Melodie von BAP auf die Jahre zurück, die seine eigene Jugend, aber auch die eines Teils der Zuhörer waren. Heute sei das Leben vom Computer und vom Internet bestimmt, und diese Welt habe gerade Kratzer bekommen. „Du hast mich tausend Mal belogen“ lieferte die Melodie zu einer ziemlich bissigen Anspielung auf den Skandal um den angeblichen Spion Snowden. Knackig sind nicht mehr das Liebesleben oder ein toller Urlaub, jenseits der 60 knacken hörbar die Gelenke. Da geht der Blick schon mal wehmütig zurück in die Zeit, als man mit ein paar Mark nach Paris trampte und vielleicht genau so abgebrannt zurückkam. In der Erinnerung denkt man sogar gern an die blauen Flecken, die man sich an der Revolverschaltung vom R 4 holte, als man der Auserwählten zum ersten Mal näher rückte..."

Kompletter Artikel hier


Alm-Ebi & Schorsch Seitz am 18.07. 2013 als Aufheizer für Heino

Fotos: Pasquale d'Angiolillo

Ausverkaufte Premiere
"Sex & Drugs & Rock'n-Rollator"
am 29.12.2012 im Theater Blauer Hirsch in Saarbrücken

 

SR3-SommerAlm 2011

Die Höhner auf der SR 3 SommerAlm 16.7.2011